Ankerland e.V.

Ankerland e.V. ist ein Hamburger Verein, der traumatisierten Kindern und Jugendlichen hilft. In unserem Gesundheitssystem werden diese jungen Menschen oft nur „mitversorgt“, aber nicht geheilt. Außerdem sind lange Wartezeiten auf einen Therapieplatz Alltag. Als Reaktion auf diese Situation gründete Dr. Andreas Krüger, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie/-psychotherapie, im Jahr 2008 den gemeinnützigen Verein Ankerland. Seit 2016 betreibt der Verein spendenfinanziert das erste intensivtherapeutische Trauma-Therapiezentrum Deutschlands.

Die Zahl der traumatisierten Kinder in Deutschland wächst. Allein in Hamburg leben etwa fünf- bis zehntausend Kinder und Jugendliche, die an einer chronisch-komplexen Trauma-Folgestörung leiden. Die schweren seelischen Verletzungen aufgrund von Gewalt, Missbrauch, Vernachlässigung, Terror, Krieg oder Verlust sind vielfältig und das Hilfsangebot bei Weitem nicht ausreichend. Mit einem engagierten Team aus spezialisierten Gesprächs-, Kreativ- und Körpertherapeuten hilft Dr. Krüger schwerst traumatisierten Kindern. Darüber hinaus ist der Verein mit seinem Informations- und Beratungszentrum Anlaufstelle und häufig letzte Hoffnung für die betroffenen Familien, Institutionen oder den Opferschutz, wenn versucht wird Hilfe für ein traumatisiertes Kind zu finden.

Im Therapiezentrum werden aktuell 60 Kinder und Jugendliche, die zum größten Teil in Einrichtungen der stationären Jugendhilfe leben, kontinuierlich an einem Tag in der Woche behandelt und zwar so lange und intensiv, wie es für die Kinder notwendig ist.

Um betroffenen Kindern später eine Chance auf ein normales Leben zu geben, möchten wir mit unserer Spende von 20.000 Euro möglichst viele Therapiestunden für Ankerlandkinder sicherstellen.

Zur Homepage von Ankerland e.V.