Kinderhaus Mignon – Benita Quadflieg Stiftung

Leider gibt es Kinder, die verwahrlosen oder mit schwersten Missbrauchs- oder Gewalterfahrungen vom Jugendamt aus ihren Familien genommen werden müssen. Diese Kinder finden dann langfristig eine neue Familie im Haus Mignon und leben dort mit Pflegeeltern, die ausgebildete Pädagogen sind, und deren leibliche Kinder die neuen „Geschwister“ werden. Hier können die traumatisierten Kinder aufatmen, Vertrauen gewinnen und den Weg in ein stabileres Leben finden. Dazu gehört auch jährlich eine Ferienreise der Familie, um aus dem Alltag einmal auszusteigen.

Mit unserer Spende übernehmen wir die Reisekosten für die Pflegekinder mehrerer Familien.

Kontinuität ist für die Kinderhaus-Kinder, die im bisherigen Leben keine Verlässlichkeit erlebt haben, besonders wichtig. Die Freude beim Reiten stärkt ihr Selbstwertgefühl und der starke Pferderücken gibt ihnen Sicherheit. Außerdem lernen sie, dass sie das Tier leiten und bestimmen können. Viele der Kinder haben in ihrem früheren Leben passiv, häufig sehr verängstigt abgewartet, wie die Eltern agieren, um Gewalt zu vermeiden. Die Pferde helfen zu erkennen, dass sie ihr Leben selbst steuern können.

Mit unserer Spenden konnten wir 11 Kindern für das Jahr 2018 den wöchentlichen Reitunterricht sichern.

Zur Homepage vom Haus Mignon